Vegane Powerriegel ohne Zucker ernaehrung allgemein
Vegane Powerriegel ohne Zucker ernaehrung allgemein

Energie und zuckerlos muss kein Widerspruch sein. Diese Haferriegel machen satt und liefern lang anhaltende Power für den Sport. Und schmecken erst noch richtig lecker.

Für 12 Stück (entspricht einem Blech von ca. 15×22 cm):

  • 150 Gramm Haferflocken
  • 75 Gramm zerschredderte Haferflocken
  • 40 Gramm Kokosflocken
  • 250 Gramm ungesüsstes Apfelmus
  • 80 Gramm Mandelmus
  • 40 Gramm Reissirup
  • 1 EL Backpulver

Alle Zutaten zu einem dicken, gerade noch streichfähigen Brei vermischen. Die Masse 2-3 cm dick auf einem Backblech ausstreichen. 35-40 Minuten bei 180 Grad backen. Auskühlen lassen und in die gewünschte Form und Grösse schneiden. In Klarsichtfolie verpackt, sind die Haferschnitten eine ideale Zwischenverpflegung auf kurzen und langen Touren.

Wenn du keine Küchenmaschine hast, um die Haferflocken zu schreddern, kannst du auch insgesamt 225 Gramm ganze Flocken verwenden. Die Riegel werden dann etwas bröckelig, sind aber immer noch problemlos schneidbar. Alternativ kannst du statt der zermahlenen Flocken 50 Gramm Mehl dazugeben, beispielsweise Buchweizenmehl.

Zu wenig süss? Wenn du es nicht gewohnt bist, dich zuckerfrei zu ernähren, erscheinen dir die Riegel möglicherweise zu wenig süss. In dem Fall kannst du die Menge des Reissirups erhöhen oder einfach ein, zwei Löffel Zucker zum Teig geben, bis er die gewünschte Süsse aufweist.

Tipp: Stell gleich die doppelte Menge her, verpacke die zugeschnittenen Powerriegel einzeln in Klarsichtfolie und frier sie ein. Vor der Fahrt eine Portion aus der Tiefkühltruhe holen und in die Trikottasche stecken. In maximal einer halben Stunde sind die Riegel aufgetaut.

4 Kommentare

  1. Nico

    Moin,
    ich bin schon lange auf der Suche nach Energie Riegeln ohne Chemie und Zucker. Das Rezept sieht an sich gut aus, allerdings vertrage ich keine Fructose. Der Apfelmus ist daher der absolute Killer. Reissirup hingegen ist perfekt. Hast du eine Idee, wie man das vielleicht ersetzen kann?

    Gruesse
    Nico

    Antworten
  2. Babs

    Hallo Nico. Mit Apfelmus kann man Eier im Teig ersetzen. Im Umkehrschluss müsste man eigentlich auch mit Eiern das Apfelmus ersetzen können. Jedenfalls sofern du dich nicht vegan ernährst. In Rezepten werden als Ei-Ersatz jeweils etwa 60–80 Gramm Mus angegeben. Ich würde es demnach mal mit 3 Eiern versuchen. Selber habe ich es aber noch nie getestet. Schreib doch, falls du es probierst. Das Resultat würde mich auch interessieren. Einen veganen Ersatz für das Apfelmus kenne ich leider auch nicht.
    Lieber Gruß, Babs

    Antworten
    1. Nico

      Moin nochmal,
      also ich habe das ganze jetzt 3 oder 4 mal gebacken und bin echt sehr zufrieden damit. Der Geschmack ist etwas gewöhnungsbürftig/fad am Anfang, aber später habe ich die einfach so gesnackt. Gerade eingefroren kann man die super aufbewahren. Folgende Anpassungen habe ich vorgenommen:

      * Ich nehme die doppelte Menge, wie beschrieben. Passt super auf ein Blech
      * Ich nehme 500g Haferflocken Feinblatt. Da muss man nichts schreddern und man verbraucht exakt eine Packung, wie sie oft im Laden steht.
      * Anstatt Mandelmus geht auch Cashewmus (vertrage keine Mandeln)
      * Anstatt Apfelmus nehme ich Bananen (6 Stueck sind 500g Rohmasse). Die haben zwar auch Fructose, aber der Reissirup hat viel Glucose/Maltose, was die Aufnahme von Fructose verbessert und an sich sind Bananen gut vertraeglich. Ist an sich ja eine Top Sportler Frucht!
      * Reissirup nehme ich aufgrund des Geschmacks und der Fructose etwas mehr, und auch keinen milden aus Rossmann/DM sondern den von Werz aus dem Bioladen.
      * Ich friere die Riegel in einer Dose ein und verpacke Sie erst vor der Fahrt in kleine Fruehstueckstuetchen. Das ist einfacher als Frischhaltefolie
      * Die Doppelte Menge entspricht auch genau einer Packung Backpulver, was die Portionierung vereinfacht
      * Bei mir klappt es am besten ohne Umluft (zu schwarz) und ohne vorheizen (weniger Energie, Zeitangabe passt trotzdem)
      * Ich habe noch 2 Prisen Salz ergaenzt

      In Summe nochmal:
      500g Bananen (6 Stk.)1
      160g Cashewmus2
      120g Reissirup3
      80g Kokosflocken
      15g Backpulver (1Pck.)
      2g Salz (2 Prisen)
      500g Haferflocken Feinblatt

      Und als extra hier beim Sport Mix:
      * 30g Reissirup
      * 1 Prise Salz (1-2g)
      * ca 600ml Stilles Wasser auffuellen

      Am Anfang auch etwas gewöhnungsbedürftig, aber super effektiv, bei Fructose Intoleranz. Sollte man nur nicht nach der Fahrt stehen lassen, sonst gaehrt es.

      Sportliche Gruesse
      Nico

      Antworten
      1. Babs

        Hallo Nico
        Ich habe deine Variante mit Bananen probiert. Super einfach und schmeckt sehr gut, danke für die Idee! Man muss halt Banane mögen. Der Geschmack ist doch intensiver als der des Apfelmuses. Beim nächsten Blech versuche ich mal halb Apfelmus, halb Banane.
        Die Tourenverpflegung ist jedenfalls bis auf Weiteres gesichert 🙂
        Gruß, Babs

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.