Tacx Neo Smart T2800   Erfahrungen & Tipps winter tests technik Wintertraining Training Smart Trainer FE CE Directdrive Ant+
Tacx Neo Smart T2800   Erfahrungen & Tipps winter tests technik Wintertraining Training Smart Trainer FE CE Directdrive Ant+

Wie schon bei der Vorstellung meines bisherigen Smart Trainers angekündigt, habe ich vor einiger Zeit auf einen Tacx Neo Smart T2800 gewechselt.

Gründe für die Wahl waren folgende Kriterien, welche das Gerät zu erfüllen versprach:

  • Recht leise
  • Mit allen Indoor-Rad-Software-Programmen kompatibel
  • Einfache Nutzung  (draufsetzen und losfahren)
  • Gute Leistung in Bezug auf Widerstand und Funktionen

Im Artikel werde ich nicht auf die technischen Daten des Tacx Neo eingehen oder diesen detailliert vorstellen. Dazu gibt es schon etliche Artikel im Netz. Ich gehe auch nicht auf die einzelnen, nutzbaren Software-Programme ein.

Ich werde aufzeigen, ob und welche meiner Kriterien er erfüllt. Ich gebe ein paar Tipps zu Stolpersteinen, die ich selber überwinden musste und ziehe ein Fazit.

Auspacken und Aufbauen des Tacx Neo Smart

Geliefert wird ein mehr als 20 kg schweres Paket. Packt man es aus, kommen aber gar nicht so viele Teile heraus. Der zusammengeklappte Neo ist das schwerste Stück. Rausheben, aufklappen und aufstellen. Fertig.

Der Rest ist schnell erledigt.

Lediglich die Montage der Kassette kann eine Hürde darstellen. Ich musste ein wenig rumprobieren, bis ich die Kassettenringe aufschieben konnte.

Tacx Neo Smart T2800   Erfahrungen & Tipps winter tests technik Wintertraining Training Smart Trainer FE CE Directdrive Ant+Wer eine Schaltung mit langem Käfig nutzt muss eventuell die Unterlegscheiben nutzen, damit der Schaltkäfig im kleinsten Gang nicht an das Gehäuse kommt. Hierzu wird der Rotor mit einem Inbus abgeschraubt, die Unterlegscheiben eingesetzt und der Rotor wieder montiert. In der Anleitung ist dies beschrieben. Der Nachteil ist, dass dadurch voraussichtlich auch die Schaltung eingestellt werden muss. Ohne die Unterlegscheiben war dies bei mir bisher bei keinem Rahmen nötig. Die Einstellung passte analog zu meinen Laufrädern.

Nach der Montage wird dann nur noch das Rad eingesetzt und man kann praktisch sofort loslegen. Alles einfach und unkompliziert.

Firmware-Update

Das Firmware-Update hat mich ein wenig in die Irre geführt. Ich war davon ausgegangen, dass bei Inbetriebnahme der Tacx Cycling App eine Mitteilung kommt, ob ein Firmware Update nötig ist. Die kam nicht, also ging ich davon aus, dass es keins gibt.

Da mir das Road Feel (Simulation von Kopfsteinpflaster, Feldwegen, etc. durch den Neo) in Zwift fehlte, kam ich meinem Fehler dann langsam auf die Spur. Für das Update musste ich eine andere App, die Tacx Utilities nutzen. Gestartet, auf Update suchen geklickt und schon war ich in der Lage, meinen Tacx Neo Smart auf den neusten Stand zu bringen und hatte danach auch das gesuchte Road Feel auf den Gravel Strassen in Zwift auf Watopia (das ich inzwischen abgeschaltet habe, da es mich nicht überzeugt bzw. eher nervt).

Sind meine Kaufkriterien erfüllt?

Recht leise

Tacx Neo Smart T2800   Erfahrungen & Tipps winter tests technik Wintertraining Training Smart Trainer FE CE Directdrive Ant+Ich kann es kurz machen. Er ist ziemlich leise. Primär kommen die Geräusche vom Rad selber. Die Kette oder vielleicht Rahmenknacken. Vom Neo selber hört man tatsächlich kaum etwas.

Vor allem das tiefe Dröhnen, das vom Schwungrad meines alten Smart Trainers kam, ist zum Glück weg. Das liegt natürlich primär daran, da der Tacx Neo ohne Schwungrad auskommt. Er simuliert dieses über Elektro-Magneten.

Je nach Tretintensität gibt es Vibrationen, welche jedoch nur wahrzunehmen sind, wenn der Tacx Neo direkt auf meinem Holzboden steht. Ich habe eine dünne Iso-Matte drunter liegen. Damit ist es völlig weg.

Bei einer ganz bestimmten Trittfrequenz und Gangkombination erzeugt der Tacx Neo ein leises Pfeifen. Dieses kommt bei mir sehr selten vor und stört mich auch nicht. Gemäss Internet Recherchen kommt das Geräusch wohl von Luftverwirbelungen.

Wenn ich die Türe des Zimmers schliesse, hört meine Frau im Nachbarraum angeblich fast gar nichts mehr davon, wenn ich auf dem Tacx Neo fahre.

Ich selber merke beim Fahren, dass der niedrigere Geräuschpegel bei mir deutlich dazu beiträgt, länger Spass an einer Trainingseinheit zu haben. Für mich ist dies ein sehr grosser Mehrwert gegenüber meinem bisherigen Trainer.

Mit allen Indoor-Rad-Software-Programmen kompatibel

Die Frage ist: Was ist nötig, damit der Tacx Neo mit bestehenden und zukünftigen Software-Programmen kompatibel ist? Er muss die gängigen Verbindungsprotokolle verstehen. Primär sind das Ant+ FE CE und Blootooth 4.0.

Der Tacx ist mit den aktuellen Protokollen und Verbindungsarten ausgestattet, so dass ich bisher kein Trainingsprogramm gefunden habe, welches den Tacx Neo nicht hätte ansteuern können.

Ein Tipp zu Zwift und Ant+ FE CE

Tacx Neo Smart T2800   Erfahrungen & Tipps winter tests technik Wintertraining Training Smart Trainer FE CE Directdrive Ant+

Wenn man in Zwift die Geräte koppelt, erscheinen in der Auswahl mehrere Tacx Neo Einträge. Das hat den Hintergrund, dass sowohl die alten Ant+ Protokolle gezeigt werden, als auch das aktuelle FE CE Protokoll. Ich hatte zunächst bei der Leistungsmessung den Eintrag mit PWR genommen und beim Smart Trainer den Tacx Neo Eintrag ohne Zusatz.

Tacx Neo Smart T2800   Erfahrungen & Tipps winter tests technik Wintertraining Training Smart Trainer FE CE Directdrive Ant+

Richtig ist wohl, überall die Auswahl Tacx Neo xxxxx zu wählen. Dahinter verbirgt sich das FE CE Protokoll. Es ist gemäss allem, was ich gelesen habe, wohl sinnvoll, nur dieses zu verwenden und alt und neu nicht zu mischen.

Ich habe dies am Anfang falsch eingestellt und hatte den Eindruck, dass damit die Widerstandssteuerung nicht immer ganz korrekt war. Zum Beispiel schien es, als hätten im ERG Mode Steigungen oder Gefälle doch Einfluss auf die Wattzahlen. Seit ich nur das FE CE Protokoll nutze wirk alles stabiler, stimmiger.

Einfache Nutzung (draufsetzen und losfahren)

Ein grosser Vorteil des Tacx Neo Smart T2800 ist, dass er nicht kalibriert werden muss. Man muss ihn nicht warm fahren oder anderes. Man setzt sich drauf und kann sofort loslegen. Selbst ohne Strom.

Es gibt auch keinen Reifen, der an die Rolle angedrückt werden muss oder eine Achse die ge- oder entspannt wird. Das Rad steht im Neo und kann dort ohne einen Handgriff bis zur nächsten Fahrt verbleiben. Da es keine Einstellungen gibt, entfällt auch hier jegliche Konfiguration oder Kalibrierung. Einfacher geht es wirklich nicht.

Hinzu kommt, dass der Tacx Neo Smart T2800 eine sehr genaue Wattmessung hat (Angegeben mit +/- 2%, was auch die meisten Powermeter angeben). Eben diese benötigt anders als die meisten Powermeter keine Kalibrierung sondern funktioniert stets zuverlässig mit gleich konstanten Werten.

Gute Leistung in Bezug auf Widerstand und Funktionen

Da der Tacx Neo ein direkt angetriebener Trainer ist, entfällt wie bereits geschrieben der Reifen, welcher bei grossem Widerstand auf der Rolle rutschen kann. Beim Neo rutscht bei mir nichts. Diesen Aspekt schätze ich sehr.

Er kann Widerstände, also Wattwerte produzieren, welche auch für einen Profifahrer ausreichen dürften. Tacx gibt hier maximale 2200 Watt an. Von daher reicht er mir natürlich völlig. Steigungen simuliert er angeblich bis 25%. Auch das ist für meine 34/28 Übersetzung mehr als genug.

Der Tritt auf dem Neo fühlt sich für mich sehr realistisch an. Sei es bei gemütlichem dahin rollen oder mit Druck an steilen Anstiegen jenseits der 10%. Alles ist sehr ähnlich wie draussen auf der Strasse.

Wie man es von einem Gerät in dieser Preisklasse erwarten kann, bietet der Tacx Neo alle Möglichkeiten der Nutzung, die ein Smarttrainer bieten sollte: ERG Modus, Einstellung der Steigungssimulation von 0% bis 100%. Dazu kommt, was fast alle anderen Trainer nicht haben: die Fahrbahnsimulation (Road Feel). Ob man dies braucht oder haben möchte ist Geschmacksache. Ich habe es inzwischen durchgehend ausgeschaltet. Dies auch deshalb, da durch diese Funktion zusätzliche Geräusche für meine Mitbewohner entstehen. Je nach Untergrund fühlt es sich jedoch recht echt an. Vor allem Kopfsteinpflaster.

Fazit – Lohnt sich die teure Anschaffung?

Machen wir uns nichts vor. Über 1000.- Euro für einen Indoor Trainer sind eine Menge Geld. Man bekommt billigere Geräte, welche auch einiges können und mit denen man Indoor-Rennrad fahren kann.

Tacx Neo Smart T2800   Erfahrungen & Tipps winter tests technik Wintertraining Training Smart Trainer FE CE Directdrive Ant+Ich würde den Betrag dennoch wieder für den Tacx Neo ausgeben. Alle meine Kriterien wurden in der Praxis tatsächlich erfüllt. Vor allem die geringe Lautstärke und die sehr einfache und unkomplizierte aber technisch sehr gute Nutzung heben ihn gegenüber anderen, mir bekannten Trainern ab.

Ich nutze ihn primär mit Zwift, teste aber auch immer mal neue Programme, von denen aktuell einige den Markt bereichern. Ich schätze die verschiedenen Möglichkeiten, einfach nur rumzufahren, wattgesteuerte Trainings zu absolvieren oder auch mal die Steigungssimulation auf 0% zu stellen um ganz gleichmässig ohne ERG Programm zu fahren. Der Tacx Neo Smart T2800 macht das alles prima mit.

Für mich daher eine lohnenswerte Anschaffung wenn man vor hat, drinnen regelmässig einige Kilometer abzuspulen oder gezielt zu Trainieren. Inzwischen bin ich seit der Anschaffung im September bereits deutlich mehr als 1000 Kilometer darauf gefahren. Der Spass an solch einer Rolleneinheit hat sich deutlich gesteigert. 1,5 bis 2 Stunden sind inzwischen keine Überwindung mehr sondern machen tatsächlich Spass.

Und dass ist es ja eigentlich, was Rennradfahren bereiten soll:  Freude.

Welche Erfahrungen habt ihr mit dem Tacx Neo Smart gemacht? Schreibt uns einen Kommentar dazu.

4 Kommentare

  1. Gregor

    Ich habe den Tacx Neo letzten Herbst gekauft und habe seit dem auch schon einige Stunden auf Zwift verbracht. Mit dem Trainer bin ich wirklich sehr zufrieden.
    Um etwas Platz zu sparen, habe ich mich jetzt von meinem “Rollen-Rad” getrennt und mein normales Rad drauf gespannt. Die Umstellung von Campa-Kassette auf Shimano war nicht ganz trivial, aber der Kundenservice von Tacx war wirklich sehr hilfreich. Sie schicken mir alle benötigten Teile (mal abgesehen von dem Steckachsen-Adapter) und reagieren sofort auf Fragen.

    Antworten
  2. Alexander

    Hallo! Habe gestern aufgebaut. Funktioniert super mit Garmin edge1000.
    Für den Laptlop was für einen Ant+ dongle? Den von Taxc ? Mit dem Trainingsprogrammen und den Ironman Filmen? Wäre nett eine info.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.