Das Salzkammergut reviere Rennradrevier Radrevier Österreich
Das Salzkammergut reviere Rennradrevier Radrevier Österreich

Das Salzkammergut kann durchaus als mein Heimatrevier bezeichnet werden, da ich ja in der Stadt Salzburg wohne und von daher auch gerne östlich des Salzburger Zentralraumes mit dem Rennrad unterwegs bin.

Einleitend muss natürlich eine kleine Definition des Salzkammergutes gemacht werden, da es hier viele verschiedene davon gibt.

Geschichte des Salzkammerguts

Das historische Salzkammergut war eigentlich der Privatbesitz der Familie Habsburg in Oberösterreich um Bad Ischl und Hallstatt herum. Die Habsburger waren vor allem in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gerne und häufig in Bad Ischl zur sogenannten „Sommerfrische“. Daher kommt auch die tolle touristische Verwertbarkeit des Begriffes Salzkammergut, weshalb die aktuelle Ausdehnung des Salzkammergut die historische bei Weitem übertrifft. Es handelt sich hierbei weder um eine politische oder verwaltungstechnische Einheit, die Grenzen sind hier auch nicht ganz klar zu ziehen, aktuell zählt man aber folgende Regionen dem Salzkammergut zu:

  • Ausseerland, also die Gegend in der Steiermark rund um Bad Aussee
  • Region Wolfgangsee
  • Inneres Salzkammergut mit Bad Ischl, Hallstatt, Gosau und den umliegenden Gemeinden
  • Region Traunsee mit Gmunden, Altmünster, Ebensee und Umgebung
  • Region Attersee
  • Mondseeland mit Mondsee und Irrsee
  • Region Attergau rund um St. Georgen im Attergau
  • Region Fuschlsee
  • Region Almtal

Das Salzkammergut reviere Rennradrevier Radrevier ÖsterreichDamit sind hier drei Bundesländer, nämlich Oberösterreich, Steiermark und Salzburg involviert. Geprägt ist die Region einerseits von den Seen, wie schon die Übersicht zeigt, und andererseits von den Bergen, denn wir befinden uns hier schon im Alpenvorland. Und schon sind wir bei der Vielfältigkeit der Region angelangt. Das Salzkammergut ist durch das Flusssystem der Traun geprägt mit den über 70 Seen, aber auch die Salzkammergutberge mit den umliegenden Gebirgszügen (Dachstein, Totes Gebirge, Osterhorngruppe, Traunstein und Höllengebirge) geben der Region ihren ganz eigenen Charme. Dies verstehen die Touristiker geschickt umzusetzen. Der Ort Hallstatt wurde sogar in China als Eins zu Eins Kopie nachgebaut.

Der Name kommt vom Salzabbau, wie unschwer zu erraten ist, der auch heute noch in und um Ebensee eine Rolle spielt.

Das Wetter…

Das Salzkammergut reviere Rennradrevier Radrevier Österreich… meint es gut mit dem Salzkammergut. Die grünen Wiesen und Wälder wären ohne viel Niederschlag nicht denkbar. Auch das Wasser für die Seen muss irgendwo herkommen. Also ist es nur schlüssig, dass wir es mit der niederschlagsreichsten Region Österreichs zu tun haben. So kann es schon passieren, dass man mit mehreren Tagen Dauerregen zu kämpfen hat. Allerdings macht die abwechslungsreiche Szenerie und die gut in die Natur eingefügte Kulturlandschaft den einzigartigen Reiz der Gegend aus, dem man sich kaum entziehen kann.

Radfahrtechnisch…

… ist im Salzkammergut fast alles geboten, was das das Herz begehrt. Einerseits kann man beispielsweise den Mondsee und den Attersee traumhaft umrunden, sodass man auch flache Kilometer sammeln kann, andererseits gibt es aber auch viele Anstiege, von den kleineren und kürzeren, wie zum Beispiel die Schöffbaumhöhe und das Perfalleck vom Fuschlsee aus bis zu fast schon ausgewachsenen alpinen Anstiegen, wie sie beispielsweise auf die Loser Alm oder die Tauplitzalm , auf diesen Sackgassen kommt man schon über 1600 Meter hinaus. Ein sehr beliebter Pass ist der Lienbachsattel auf der Postalm, da schrauben wir uns auf über 1300 Meter Seehöhe hinauf.

Das Salzkammergut reviere Rennradrevier Radrevier ÖsterreichDiese letztgenannten Anstiege sind dann durchaus auch über zehn Kilometer lang, also eignet sich das Terrain auch sehr gut zur Vorbereitung auf Ausflüge ins Hochgebirge. Gerade im späten Frühjahr und zum Saisonausklang eignet sich das Salzkammergut perfekt. Im Hochsommer ist es immer auch ein Problem, denn dann ist Hochsaison, die Berge laden zum Wandern ein, die Seen werden von badewütigem Volk belagert. Das trifft sich aber gut, denn in dieser Zeit liegen sowieso die meisten Saisonhöhepunkte.

Es gibt aber auch einige durchaus prominente Radveranstaltungen im Salzkammergut, hier muss vor Allem Das Salzkammergut reviere Rennradrevier Radrevier Österreichder Mondsee Radmarathon genannt werden, der schon seit vielen Jahren immer Ende Juni in Mondsee stattfindet, hier gibt es vier verschiedene Strecken, jede davon wunderschön und traumhaft zu fahren.

In der ersten Septemberhälfte gibt es auch immer die Eddy-Merckx-Classic, die früher immer in Eugendorf bei Salzburg gestartet wurden, seit 2015 aber in Fuschl am See. Der erfolgreichste Rennradfahrer der Geschichte steht für diesen Radmarathon Pate, und auch hier ist tolle Landschaft gepaart mit anspruchsvollen Steigungen auf drei Strecken geboten.
Und als Saisonabschluss eignet sich wunderbar der „King of the Lake“, ein Zeitfahren rund um den Attersee, Ende September. Das Zeitfahren kann allein oder als Mannschaft bestritten werden, eine Mannschaft kann bei der Streckenlänge von 46 Kilometer durchaus hilfreich sein.
Aber auch diverse weitere Events wie der Trumer Triathlon, die Salzkammergut Trophy und noch viele mehr, zeigen, dass das Salzkammergut eine ausgewiesene Sportregion ist.

Lage und Erreichbarkeit des Salzkammerguts

Das Salzkammergut ist von Westen her über die Stadt Salzburg gut ans internationale Straßennetz angebunden, von Osten her ist es über die A1 Westautobahn ab Gmunden an mehreren Ausfahrten erreichbar. Von Süden her bietet sich der Einstieg über die A9, Phrnautobahn an, hier erreicht man über Liezen und Stainach den Einstieg in das Ausseer Land und somit ins steirische Salzkammergut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.