Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre Apennin
Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre Apennin

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre Apennin

Schaut man sich Ligurien auf der Landkarte an, so könnte durchaus der Wunsch entstehen, der Küste entlang von der französischen Grenze bis zur Toskana zu fahren, wo sich der Apennin in Form der Apuanischen Alpen ins Landesinnere zurückzieht und an der Versilia mit Badetourismus und Agrarwirtschaft Platz macht.
Die SS1 – auch bekannt unter dem viel schöneren, römischen Namen Via Aurelia – wurde 241 vor Christus in Auftrag gegeben. Erst sollte sie von Rom bis Pisa führen, wurde dann aber noch bis nach Arles erweitert und erreichte damit die stattliche Länge von 962 Kilometern. Sie stellt die Küstenstrasse dar, die ganz Ligurien durchzieht.
Eigentlich ist Ligurien ja nichts anderes als ein schmales Band entlang dem Golf von Genua. Aufgrund der Topographie gestaltet sich dieser Plan, der Küste entlang zu fahren, jedoch deutlich komplizierter als gedacht. Man muss das Gebiet etwas unterteilen, zu unterschiedlich sind die verschiedenen Regionen.

Ponente und Levante

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninGrundsätzlich wird Ligurien vom Moloch Genua geteilt in einen westlichen Teil, die Ponente, und den östlichen Teil, die Levante. Genua stellt damit nicht nur ein grosses Hindernis bei der Komplettbefahrung Liguriens dar, es vollzieht sich hier auch ein topografischer Wechsel. In der Ponente findet man eher die Badestrände mit Sandbuchten, es gibt eine schmale Küstenzone. Im levantischen Teil ist die Küste schroffer, die Berge gehen direkt ins Meer über, Sandstrände findet man kaum. Dieser Unterschied zeigt sich bei einer ersten, groben Tourenplanung. Von Frankreich bis nach Genua summieren sich auf 150km ca. 800 Höhenmeter, von Genua bis zur Grenze der Toskana sind es auf der gleichen Streckenlänge satte 3’000 Höhenmeter. Damit wird auch klar, dass die Komplettbefahrung in einem Tag zu einem ambitionierten Ziel wird.

Die Provinz Imperia

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninBeginnen wir unsere Küstentour an der französischen Grenze. Kommt man aus Frankreich, ist man natürlich verwöhnt. Viele luxuriös ausgestattete Radwege, toll beschildert, da muss man in Italien die Ansprüche schon etwas runterschrauben. Immerhin besteht die Absicht, Frankreich und Italien mit einem Küstenradweg zu verbinden. Und es gibt bereits Radwege, auch auf italienischer Seite. Denn Ligurien ist punkto Radwege sicher längst nicht die rückständigste Region Italiens. Berge und Meer – es fehlt halt der Platz. Zu unserem Glück wurde die Bahnlinie, welche früher direkt an der Küste verlief, teilweise ins Landesinnere verpflanzt. 24 Kilometer lang ist der Radweg, der auf der alten Bahntrasse entstanden ist. Dazu gibt es sogar eine eigene Website Area24 und der Giro d’Italia 2015 startete hier. Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninDer Radweg Area24 führt von Ospedaletti bis nach San Lorenzo al Mare, kurz vor Imperia. Wie von einer Bahntrasse nicht anders zu erwarten, sind dabei auch kaum Höhenmeter zu bewältigen. Dieser Abschnitt ist sicher ein landschaftlicher Leckerbissen und stressfrei zu bewältigen. Das ändert sich ab San Lorenzo, denn nun geht es über die Via Aurelia. Wer sich schon mal den Frühjahrsklassiker Mailand-San Remo am Fernsehen angeschaut hat weiss, dass das landschaftlich schön ist, leider wird für uns die Via Aurelia nicht gesperrt. Will heissen: Ziemlich hohes Verkehrsaufkommen.

Die Provinz Savona

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninSavona ist nach Genua die zweitgrösste Provinz Liguriens, sowohl bezüglich Fläche als auch Einwohner. Der Küstenabschnitt führt von Andora bis Varazze, es sind etwa 75km und lediglich 400 Höhenmeter zurückzulegen.
Es gibt sehr reizvolle Abschnitte wie beispielsweise die felsige Strecke zwischen Varigotti und Noli. Jedoch ist es auch ein recht dicht besiedelter Abschnitt mit grösseren Orten wie Albenga oder Savona mit mehr als 60’000 Einwohnern.
Leider gibt es hier keine Alternativen zur Via Aurelia. Ligurien ist extrem. Durch die fehlende Uferzone fehlt es an Platz und der Aufwand, um die Ortschaften, die Via Aurelia, die Autobahn und die Zuglinie der Küste entlang zu führen, ist enorm. Die Autobahn stellt eine lange Abfolge von Tunnels und Brücken dar, kaum einmal ein paar Kilometer wo man das Asphaltband ohne grössere Hindernisse bauen konnte.
Dass man hier keinen Platz mehr fand, um den Radfahrern noch ihren Freiraum zu gewähren, leuchtet ein, wenn man unterwegs ist. Das ändert aber nichts daran dass der landschaftliche Genuss unter der Verkehrsbelastung stark leidet und dieser Abschnitt zwar topographisch nicht sehr anstrengend ist, den inneren Frieden wird man auf dieser Strecke aber nicht finden. Natürlich hängt die Verkehrsbelastung immer stark von der Tageszeit und dem Wochentag ab. Durchaus möglich dass an einem Sonntag Morgen deutlich mehr ciclisti unterwegs sind als Autos …

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninNicht unerwähnt sollte bleiben, dass man ab Albenga eine Route durchs Hinterland wählen kann. Diese steht – wie immer in Ligurien – in krassem Kontrast zur Küstenstrasse. Dominieren am Meer Hektik, Palmen, milde Temperaturen, teilweise High-Society Protz, findet man im grünen Hinterland ausgedehnte Wälder, absolut einsame Strassen und schwer zu erreichende Bergdörfer wo die Leute in einfachen Verhältnissen leben. Diese Vielfalt, und wie schnell sich dieser Wechsel vollzieht, ist immer wieder faszinierend.
Diese schöne Strecke führt über den Colle del Melongo, Colle del Giovo, hinter dem knapp 1’300 Meter hohen Monte Beigua zum Passo del Turchino, über welchen auch die Profis bei Mailand-San Remo an die Küste gelangen. Dies Hinterland-Variante nimmt aber mit 175km und knapp 3’000 Höhenmetern einen ganzen Tag in Anspruch, während man den Küstenabschnitt in 3 Stunden bewältigt hat.

Die Provinz Genua

Genua und Agglomeration

Genua hat 600’000 Einwohner, einen grossen Hafen und eine der grössten Altstädte Europas (UNESCO Weltkulturerbe). Sich in dieser engen Altstadt zu Verlaufen ist keine Schande, denn dieses Labyrinth war Teil einer Abwehrstrategie gegen Angriffe vom Seeweg.
Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninFür den Rennradfahrer bietet die Stadt naturgemäss deutlich weniger Reize. Es ist ein Hindernis, das es auf dem Weg von West nach Ost zu überwinden gilt. Die Orientierung fällt einfach, zur Linken befinden sich die Berge, zur Rechten das Meer. Trotzdem ist es schwierig, in diesem Gewirr von sich kreuzenden Strassen, Unter- und Überführungen und Brücken über Flüsse den Überblick zu halten. Zumal Lärm, Gestank und die italienische Fahrweise ihren Beitrag dazu leisten, dass dieser Abschnitt zum Albtraum wird. Insgesamt sind von Genova Voltri im Westen bis Nervi im Osten etwa 30 Kilometer Stadtgebiet zu durchfahren.

Es gibt ein Projekt, einen durchgängigen Radweg zu erstellen, mit Betonung auf «Projekt». Ratsam erscheint mir hier den beschwerlichen Weg durchs Hinterland zu wählen, denn die Stadt breitet sich aufgrund der Topographie nicht weit ins Landesinnere aus. Ist man bereit, die Höhenmeter in Kauf zu nehmen, kann man dem Moloch durchaus ausweichen und findet reivzolle Abschnitte.
Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninEins vorweg: mir «beschwerlich» meine ich Höhenmeter, und zwar nicht wenige. Schaut man sich Genua auf der Karte an, findet man zwei markante Einschnitte. Dies sind die beiden grössten Flüsse, welche durch Genua fliessen: Polcevera und Bisagno. Von Osten kommend, ist der Polcevera das erste Hindernis. An dessen Mündung ins Meer befindet sich der Flughafen, notabene auf engstem Raum ins Meer gebaut. Zwischen Flughafen und Bergen befindet sich Sestri Ponente, ein Vorort von Genua. Wer mit dem Rad bis hier gefahren ist, kann das Ding auch gleich durchziehen und dem Hafen entlang weiterfahren. Man sollte einfach immer möglichst nahe der Küste bleiben, idealerweise einen Track auf einem GPS haben. Orientiert man sich an den Verkehrsschildern Richtung La Spezia, landet man auf dem vierspurigen Corso Europa. Ein Abenteuer, das Barbara und mir einmal wiederfahren ist. Dort haben Radfahrer einfach definitiv nichts verloren, auch wenn man dort fahren darf.
Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninWill man also den ganzen Kollaps rund um die Mündung vom Polcevera verhindern, sollte man in Genova Voltri über den vorgängig erwähnten, 530 Meter hohen  Passo del Turchino ins Hinterland ausweichen, namentlich ins Scriviatal. Das ist jedoch nur der Anfang, denn um das Tal des Polcevera kommt man nicht herum, da dieser schnurstracks von Norden nach Süden ins Meer verläuft. Man muss also aus dem Scriviatal ins Polcevera Tal und tut dies mit einem Anstieg der bis auf über 900 Meter geht. Nach einer langen Abfahrt landet man in Pontedecimo, 80km und 1200 Höhenmeter stehen zu Buche. Der Ausgangspunkt der Umfahrung, Genova Voltri, liegt auf direktem Weg durch das Stadtgebiet gerade mal 10 Kilo- und 50 Höhenmeter entfernt, ligurische Topographie halt …
Eine etwas gnädigere und durchaus reizvolle Alternative ist der Weg von Genova Pegli – 2km nach Genova Voltri – über das Santuario «Nostra Signora Della Guardia». Dieses Santuario thront – wie der Name schon andeutet – einer Burgfestung ähnlich auf einem Hügel auf immerhin 794 Meter über Meer und gerade mal 4 Kilometer Luftlinie vom Meer entfernt. Erwähnte ich es schon Mal? Ligurische Topographie …
Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninAus Genova Pegli kann man also die südliche Auffahrt zum Santuario Della Guardia, welches übrigens schon eine Bergankunft bei einer Giro d’Italia Etappe war, unter dir Räder nehmen und über die östliche Variante ins Tal des Polcevera fahren. Ab hier führen zwei kleine, ziemlich ruhige, aber recht knackige Anstiege (Campi, 400 Höhenmeter und Bavari, 300 Höhenmeter) zurück an die Küste ins Quarto dei Mille, einem östlichen Quartier von Genua. Hier ist zwar noch viel Hektik, aber nach vier Kilometern erreicht man Genova Nervi. Ab hier kann man wieder normal Rennradfahren. Insgesamt schlägt die Umfahrung von Genua aber mit 70 Kilo- und 1’500 Höhenmetern zu Buche. Für manch einen ist das eine Tagesetappe …

Genova Levante

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninGenua ist die grösste Provinz Liguriens, daher lohnt es sich, den restlichen Teil der Provinz gesondert von der Stadt zu betrachten. Denn je weiter man sich von Genua entfernt, umso lohnender wird die Fahrt auf der SS1, der Via Aurelia. Hier wird man auch schon sehr viele Rennradfahrer antreffen. Die Ciclisti aus Genua und Vororten lieben es, bis nach Portofino und zurück zu fahren. Übrigens alles andere als eine Eisdielenstrecke sondern ziemlich gespickt mit Höhenmetern.
Wiedersteht man dem Wunsch, eine der zahlreichen Optionen ins Hinterland zu nehmen und sich in diesem schier endlosen Netz aus verkehrsarmen Strassen und Pässen auszutoben, wird man mit einer tollen Küstenfahrt belohnt. In Recco beginnt ein erster, längerer Anstieg wie man ihn von der Küstenstrecke aus dem ponentischen Teil Liguriens nicht kennt (er ist vergleichbar mit der von Mailand – San Remo bekannten Cipressa und doch ein ganzes Stück höher als der legendäre Poggio di San Remo). Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninEs geht hoch nach Ruta di Camogli. Man sollte in Recco von der Via Aurelia rechts abbiegen nach Camogli und diese schönere Variante wählen welche noch dem pittoresken Ort entlangführt. Über Ruta di Camogli muss man drüber, weil hier die Halbinsel von Portofino ins Meer reicht.
Es ist der Auftakt zu einem Wechsel der Küstenstrasse. Ab jetzt gibt es nur noch am tigullischen Golf ein paar flache Kilometer. Die Küste wird hier so steil und zerklüftet, gipfelt zum Schluss in der Cinque Terre, dass an einen flachen Bau der Via Aurelia nicht zu denken war. Nach der Abfahrt von Ruta di Camogli folgt direkt nach Rapallo der nächste Anstieg, nach Zoagli weitere 200 Meter hoch nach Madonna delle Grazie, so dass sich die Höhenmeter wie eingangs erwähnt aufsummieren als wäre man in den Alpen unterwegs. Das ist zwar anstrengend, die kurvenreiche Fahrt bietet aber auch Ausblicke aufs Meer die seinesgleichen suchen.

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninA propos Alpen: Was man vielleicht von einer Küstenstrasse nicht erwarten würde: ab dem tigullischen Golf gilt es nun auch Pässe zu bezwingen. Der erste beginnt bei Sestri Levante. Es ist der Passo del Bracco und er liegt auf immerhin etwas mehr als 600 Metern. Spätestens hier hat die Via Aurelia ihren Schrecken aufgrund eines hohen Verkehrsaufkommens verloren. Zu mühsam ist die kurvenreiche Fahrt. Die Autofahrer zahlen lieber ein paar Euro Maut und sind dafür irgendwann am Ziel. Das sind natürlich gute Vorzeichen für uns Radfahrer, sofern man Anstiege mag.

Am Passo del Bracco – wo man übrigens traumhafte Ausblicke geniesst – verlässt man die Provinz Genua.

Die Provinz La Spezia

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninSofern das Ziel des Radfahrers darin besteht, möglichst schöne Küstenstrassen zu fahren, so kommt er hier auf seine Kosten, und zwar nicht zu knapp. Bereits die Fahrt Recco – Passo del Bracco bietet traumhafte Ausblicke aufs Azur, aber die folgenden Kilometer werden das noch locker überbieten.
Direkt nach dem Passo del Bracco sollte man unbedingt von der Via Aurelia abbiegen. Diese führt hier ins Varatal welches direkt nach La Spezia führt. Daher biegt man nach Framura, Bonassola oder Levanto ab. Schlussendlich ist es Geschmackssache, in welchen Ort man fährt. Alle liegen am Meer und alle drei sind untereinander mit einem witzigen Radweg verbunden. Auch hier wurde eine alte Eisenbahntrassee in einen Radweg umfunktioniert. Man fährt hier aber – da die Küste so steil ist – im Gegensatz zur Area24 nur selten im Freien sondern vorwiegend in Tunnels. Die Strasse ist super. Beleuchtung der Tunnels auch und es ist einfach witzig hier durch zu fahren. Und jedesmal wenn man wieder aus einem Tunnel in die Sonne kommt und das glitzernde Meer sieht ist es ein toller Moment. So fährt man bis Levanto wo wieder Schluss ist mit flach fahren.

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninAb hier geht es in die weltberühmte Cinque Terre, Unesco Weltkulturerbe. Und es geht wieder über einen Pass, eigentlich sogar über zwei. Zuerst über die Colla di Gritta und gleich anschliessend auf den Passo del Termine, 550 Meter über Meer. An der Passhöhe zweigt man rechts ab auf die Cinque Terre Panoramastrasse. Diese ist schmal, kurvig und wellig. Wer mit dem Rennrad eine schöne Küstenstrasse fahren will, findet hier das Sahnestück. Auch wenn die Cinque Terre Dörfer und die sie verbindenden Wanderwege grosse Zeit des Jahres touristisch völlig überlaufen sind, hier oben herrscht Ruhe. Ab und zu verirrt sich ein Tourist auf diese Strasse und kämpft mit der ungesicherten Strasse und dem steil abfallenden Gelände. A propos verirren. Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninWir als Radfahrer sollten uns hingegen nicht in die Cinque Terre Dörfer verirren. In dem Touristenrummel, den herausgeputzten Dörfern und den teilweise schicken Boutiquen sind wir mit unseren Rädern einfach fehl am Platz. Wer es nicht sein lassen kann, sollte am besten eines der letzten Dörfer wählen, am einfachsten erreicht man Riomaggiore. Die bekannteren Dörfer, allen voran Vernazza, erreicht man nur über bocksteile Strassen und wird arg zu kämpfen haben um wieder zurück auf die Panoramastrasse zu kommen, dem einzigen Weg aus der Cinque Terre raus.

Die alte Strasse endet übrigens unvermittelt in besagtem Riomaggiore. Bis hier wurde die neue Strasse gebaut, die bis Sestri Levante weitergezogen werden sollte. Glücklicherweise wurde dieses Vorhaben durch Proteste gestoppt und durch die Ernennung der Region zum UNESCO Weltkulturerbe für immer vereitelt. Auf der neuen Strasse kommt man aber flott voran, aber punkto Ausblicke kann sie nicht mit der kleinen, kurvigen Strasse mithalten.

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninNach einer Tunnelpassage und einer rasanten Abfahrt ist man urplötzlich in der Marine-Hafenstadt La Spezia mit knapp 100’000 Einwohnern. Man kann die Stadt gut umfahren, einfach immer am Wasser bleiben. Es ist zwar wieder etwas hektischer, aber es gibt Radwege, deren Benützung auf alle Fälle lohnt.
Zum Rennradfahren rund um La Spezia gibt es einen eigenen Blogbeitrag, trotzdem möchte ich noch ein paar Worte verlieren. Man sollte, fast am Ende des Marinehafens, links von der grossen Strasse abbiegen Richtung Pitelli. Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninSo rasch wie man in der Hektik von la Spezia war, so schnell hat man sie auch wieder hinter sich gelassen. Die abschliessende Küstenstrecke Pitelli – Lerici – Montemarcello ist nochmals ein richtiges Highlight. Es sind nicht mehr ganz so gewaltige Ausblicke wie vorher in der Cinque Terre, aber es ist eine sehr liebliches Landschaftsbild, die Blicke auf den Golfo dei Poeti sind wunderschön und die Strasse – in ständigem Auf und Ab – wie gemacht um die Region mit dem Rennrad zu erkunden. So erreicht man nach langer Fahrt die Grenze zur Toskana und hat ganz bestimmt viele Blicke aufs Meer genossen.

Fazit

Per Rad entlang der ligurischen Küste reisen touren fruehling Radweg Meer Ligurien Küste Cinque Terre ApenninIch habe eine exemplarische Tour von Ventimiglia bis zur Grenze Ligurien-Toskana, dem Beginn der Versilia-Ebene, erstellt. Die Tour beinhaltet den Radweg Area24, zweigt aber in der Provinz Savona ins Hinterland. Im Vergleich zu dem Radweg Area24 und den traumhaften Küstenabschnitten im Süden der Provinz Genua und in der Cinque Terre, verblasst dieser Küstenabschnitt, auch wenn er aus den Übertragungen Mailand-San Remo recht bekannt ist. Hier würde ich ins Hinterland ausweichen und erst nach Umfahrung von Genua wieder an die Küste zurückkommen. Ab hier ist es dann wirklich eine Küstenstrecke, die man als Rennradfahrer mal gefahren sein sollte. Mit dem Schwenker ins Hinterland hat man aber auch die andere Seite Liguriens gesehen. Die einsamen, grünen Mittelgebirgspässe des Apennin mit den schönen Bergdörfern. Natürlich ist das keine Tagestour mehr, aber wer hat denn gesagt dass man das an einem Tag machen soll. Ligurien hat sowieso viel mehr zu bieten, als man in einem Tag machen kann, und wenn ich meine Traumtour von Ventimiglia nach La Spezia planen würde, kämen wohl eher zwei Wochen als ein Tag dabei raus …

Herunterladen

4 Kommentare

  1. Thomas Fuchs

    Sehr gute Darstellung, habe da mal eine Frage ich komme mit dem Fahrrad vom Lago Maggiore und will dann weiter Richtung Livorno bis letztlich nach Bibona Mare, ich finde da keine vernünftigen Radwege.
    Habt Ihr da etwas? Villeicht auch für die Strecke Lago Maggiore Genua oder besser Raphallo.

    Antworten
    1. Lukas Autor

      Hallo Thomas

      es kommt immer drauf an, wieviele Höhenmeter man machen will 😉
      Und auf welcher Seite vom Lago Maggiore du fährst. Sehr lohnend ist der Mottarone, der zwischen dem Lago Maggiore und dem Ortasee liegt. Dann würde ich entlang dem westlichen Ortaseeufer nach Süden fahren.
      Durch die Po Ebene wirst du keine Radwege finden. Ich bin schon mehrfach durch die Po Ebene gefahren und es hat durchaus seinen landschaftlichen Reiz. Aber du musst etwas Zeit für die Planung einrechnen. Es gibt tausende asphaltierte Nebenstrassen die sehr verkehrsarm sind.
      Mein Tipp: Google Street View und dann auf http://www.komoot.de eine Route planen und diese auf ein Navi spielen, damit du nicht an jeder Kreuzung eine Karte rausnehmen musst. So kommt man entspannt und schön durch die Po-Ebene.
      Die Hügel südlich von Casale Monferrato sind eine sehr schöne Abwechslung in der Po-Ebene, dann beispielsweise über Ovada, Gavi, Valle Scrivia, Passo della Scoffera, Val Fontanabuona an den tigullischen Golf nach Chiavari, das gleich neben Rapallo liegt. Dort triffst du auf die Via Aurelia und kannst den im Blog beschriebenen, sehr schönen Weg Richtung La Spezia fahren.
      Aber Achtung: Derzeit ist die Höhenstrasse der Cinque Terre wegen einem Erdrutsch aus 2012 gesperrt. Dort wird nun eine Hangsicherung gebaut, man muss daher über Vernazza fahren und die Strasse von Vernazza hoch auf die Via Aurelia ist sacksteil.

      Viel Spass, Lukas (aktuell gerade in Chiavari, Ligurien)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.