Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS Garmin
Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS Garmin

Hammerhead Karoo – Was ist das eigentlich?

Ganz unten werden regelmässig Updates zur Entwicklung des Hammerhead Karoo geschrieben.

Seit etwa Beginn 2017 konnte man auf der Suche nach Informationen zu Garmin oder Wahoo GPS Geräten zunehmend den Namen „Hammerhead Karoo“ lesen. Hammerhead, eine kleine Firma aus den USA hatte zuvor mit dem H1 bereits ein rein optisches Navigationsgerät am Markt.

Gemäss ihrer Homepage nehmen sie sich nicht weniger zum Ziel als mit dem Karoo „Eine neue Generation von Rad Computer“ anzubieten.

Ich werde hier im Blog meinen bisherigen Eindruck wiedergeben und sicher einige Informationslücken nicht füllen. Wer tiefe Informationen wünscht und Englisch kann, sollte (wie so oft) das ausführliche Review von DC Rainmaker lesen.

Das Ganze ist ein Projekt. Aktuell (März 2018) läuft weiterhin das Angebot der „Early Offer List“. Man bekommt den Karoo für $ 299.- statt $ 499.- (Inzwischen, Stand Ende April 2018 sind es $ 399.- Dafür ist die Lieferzeit aber wohl auf 3-5 Wochen runter gegangen.)

Wobei „man bekommt“ schon sehr gewagt ist. Das Ganze läuft als Vorbestellung und unterliegt einem Zeitplan, welcher sich immer wieder ändern kann und sich in der Vergangenheit stets geändert hat.

Man muss sich als Käufer bewusst sein, dass man ein Gerät kauft, welches sich in der Entwicklung befindet und dessen Weiterentwicklung man beschränkt auch durch sein Feedback mit beeinflussen kann. Man nimmt hier bewusst in Kauf, noch einige Zeit als Beta-Tester zu fungieren (Als Garmin Nutzer ist man das ja in gewissem Masse sogar zum vollen Preis gewohnt).

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS Garmin

Die zunächst angekündigte Auslieferung der ersten Geräte im August, an die Kunden, welche bis August 2017 bestellt hatten, verzögerte sich und ist letztlich Ende Februar gestartet. Ich hatte im Juni 2017 bestellt und mein Gerät bereits Ende Februar 2018 erhalten. Leider für mich etwas zu spät, um ihn auf unserer Gran Canaria Reise testen zu können.

Klar war mir, dass der Funktionsumfang zunächst noch begrenz ist. Es gibt eine Timeline von Hammerhead (Dort auf Software klicken), in welchem Zeitrahmen welche der versprochenen Datenfelder und Funktionen implementiert sein werden.

Von daher kann ich schon weit vor meinem Fazit unten den Rat geben: Wer ein Gerät sucht, dass jetzt schon vom Funktionsumfang mit Garmin oder Wahoo weitestgehend mithalten kann, wird mit dem Hammerhead Karoo wohl nicht glücklich. Wer aktuell mit grundlegenden Funktionen plus Wattmessung und Navigation auskommt und Interesse daran hat das Gerät „wachsen“ zu sehen, bekommt für aktuell $ 299.- ein interessantes Produkt mit vielversprechenden Details.

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS Garmin
Grössenvergleich: Edge820, Karoo, Edge1000

Es ist ein kleines Entwicklerteam. Auf Facebook recht aktiv. Inzwischen gibt es auch ein Forum in dem Anregungen und Feedback eingegeben werden können.

Eine Supportanfrage von mir per Supportformular wurde innerhalb von 4 Stunden beantwortet. Da kann man ja nicht meckern.

Engagement ist auf jeden Fall zu spüren. Aber kommen wir zum Hammerhead Karoo selber. Was kann er – bisher?

Auspacken des Hammerhead Karoo

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS Garmin

Man erhält einen hübschen, schwarzen Karton. Oben drauf liegt der Karoo und – Wow der ist ja ganz schön gross. Das hatte ich nicht erwartet und es war erst mal ein kleiner Schock. Er ist kürzer als ein Edge 1000, aber deutlich breiter und höher. Dazu dann auch 68 Gramm schwerer. Die Formgebung selber ist ansprechend (OK. So was ist eh Geschmacksache) und je länger ich ihn ansah, um so mehr konnte ich mich mit der Grösse anfreunden.

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS GarminNeben dem Karoo selber ist noch ein Barfly Aero-Halter, zwei Inbusschlüssel, ein USB-Ladekabel, eine Halteschlaufe und Zubehör für die SIM-Karte enthalten. SIM Karte?

Genau. Eine Besonderheit des Karoo ist, dass er völlig unabhängig vom Smartphone funktionieren soll. Alles was auch draussen auf der Strasse Internet braucht soll direkt über den Karoo laufen. Daher KANN eine SIM Karte eingesetzt werden. Muss aber nicht. Der Karoo kann auch völlig ohne Internet genutzt werden. Die Aufzeichnungen werden dann später per WiFi, z.B. an Strava, hochgeladen.

Dazu gibt es noch eine Minianleitung, welche z.B. auch erklärt, wie man die Halteschlaufe anbringen kann.

Einrichten des Hammerhead Karoo

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS GarminDer Karoo verfügt über 5 Tasten plus Touchscreen. 4 Tasten sind sehr gut griffig geriffelt, die Taste oben links ist glatt und wird nur zum Ein- und Ausschalten bzw. Standby genutzt.

Nach dem ersten Einschalten muss das Gerät zunächst einmal Ersteingerichtet werden. Die Basis ist ein Android Betriebssystem.

Für die Nutzung ist ein Hammerhead Account notwendig. Das Anlegen des Accounts kann auch über den Desktop erfolgen. Auf die Desktop-App und deren Funktionen gehe ich später ein.

Schon beim Einrichten fällt auf, dass der Touchscreen sehr gut funktioniert. Kein Unterschied zum Smartphone und deutlich besser als bei jedem Garmin.

Auch die Auflösung des grossen Displays (3,5“ Diagonale, Auflösung 640×480 mit 229 Pixel per Inch) wirkt direkt sehr gut. Das Glass ist matt und soll extrem robust sein (1.1 mm Corning Gorilla Glass). Ich werde es nicht testen.

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS GarminNach dem Einrichten ist man im Hauptmenü. Man hat 6 Manüpunkte:

  • Activities – Hier sind die gemachten Aktivitäten aufrufbar
  • Routes – Hier können bereits aufgespielte Routen angeschaut oder neue erstellt werden
  • Pages – Hier können Verschiedene Sets an Bildschirmseiten angelegt werden
  • Sensors – Hier werden ANT+ oder Bluetooth Sensoren gekoppelt
  • Settings – Hier werden verschiedene Einstellungen vorgenommen
  • Videos – Hier können direkt auf dem Karoo Hilfe-Videos angeschaut werden

Der Leistungsumfang, auch nach dem ersten grösseren Update am 2.3.2018, ist wie angekündigt noch übersichtlich.

Aktuell kann man grob gesagt folgende Funktionen nutzen:

Test des Hammerhead Karoo als Tacho

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS GarminDie wichtigsten „Tachofunktionen“ sind implementiert. Strecke, Geschwindigkeit, Zeit, Leistung, Höhe, Herzfrequenz, Kadenz, Rundenzeiten, Uhrzeit.

Alle jedoch erst mit den wichtigsten Datenfeldern. Aktuell, Durchschnitt, Maximal. Bei den Leistungsdaten immerhin der Durchschnitt von 1, 3, 5 Sek.

Bei der Höhe ist es im Moment die aktuelle, barometrisch gemessene Höhe (kann auch manuell eingestellt werden), die Auf- und Abfahrtsmeter. Mehr noch nicht. Die aktuelle Neigung oder Vertikalgeschwindigkeit folgen erst in einem nächsten, grösserem Update. Dies betrifft etliche, weitere Datenfelder, welche man vor allem von der Garmin Fülle her gewohnt ist.

Erfahrungen mit dem Hammerhead Karoo als Navigationsgerät

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS GarminFür das Herunterladen von OSM Karten stehen ca. 9 GB zur Verfügung. Das ist sicher genug. Man kann Karten offline speichern oder über GSM (Wenn eine aktive SIM eingelegt ist) die Karten auch online abrufen.

Das offline Speichern hat aktuell noch eine Schwäche, die wohl bald behoben werden soll. Man kann nur sehr kleine, einzelne Kacheln laden. Für mein Heimrevier alleine musste ich 7 Kacheln laden, da ich nicht die ganze Region auswählen konnte. Sehr umständlich und unnötig. Aber dies sind halt die Tücken des Entwicklungsgeräts (bzw. eher der Software).

Routen kann man direkt auf dem Gerät eingeben oder auch über die Desktop App.

Auf dem Gerät geht es erstaunlich gut. Man hat ein Fadenkreuz, mit dem man sehr gezielt Wegpunkte setzen kann. Die Streckenwahl zwischen den Punkten zeigt sich bisher jedoch nicht immer optimal. Vom Gerät gewählte Abkürzungen beinhalten da schon mal nicht asphaltierte Abschnitte.

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS GarminMan kann jedoch auch problemlos bestehende gpx Dateien anderer Routenplaner in die Desktop App importieren. Bei bestehender WLan Verbindung des Karoo sind diese dann sofort auch auf dem Gerät verfügbar. Das wiederum funktioniert sehr gut. Z.B. aus Strava kann man per Activity Nummer auch direkt Routen in die App laden. Diese sind dann als Strava gekennzeichnet und verlinkt. Dieser Ansatz birgt aus meiner Sicht Potential.

Bei der Navigation selber kommt bei Abzweigungen eine Routenanweisung unten am Display. Diese ist bisher fix drin. Optional Ein- oder Ausschalten kann man sie (noch) nicht.

Der Pfeil, welcher die eigene Position darstellt ist auch aktuell noch recht gross. In Städten kann das sicher zu Unübersichtlichkeit führen.

Auch hier ist sichtbar, dass noch sehr viel am Anfang ist.

Benutzung des Hammerhead Karoo

Man kann wie angedeutet mehrere Radprofile einrichten. Dies betrifft bisher aber primär die während der Fahrt angezeigten Seiten.

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS Garmin

Der Karoo passt übrigens in jeden normalen Garmin Halter. Er hat wie gesagt zwar auch einen eigenen, ansprechenden Aero-Halter dabei, der kommt bei mir aber gar nicht erst zum Einsatz.

Nach dem Start, mit oder ohne Route, wird einem der Hauptbildschirm angezeigt. Eine Navigation erfolgt nun über Tasten und Touchscreen.

Ein Bildschirmwechsel erfolgt über einen Wisch nach links oder rechts. Das erfolgt sehr gut und fix. Ebenso kann man über die beiden Tasten an der linken Gehäuseseite die Seiten wechseln.

Die rechten Tasten sind für Start/Pause und für das Setzen einer Rundenmarkierung.

Ist man auf der Kartenseite, so spielt der Karoo aus meiner Sicht so richtig die Qualität des Touchscreens und der Schnelligkeit aus. Stufenloses Ein- und Auszoomen bzw. Drehen erfolgt mit zwei Fingern und geht ruckelfrei und schnell. Ebenso das Verschieben der Karte. Per Doppelklick kann in Stufen hineingezoomt werden. Das vom Garmin gewohnte „Päuschen“ beim Karte Verschieben (vor allem beim Edge 820) gibt es nicht.

Um ein ungewolltes Verschieben zu vermeiden gibt es einen Button zum Fixieren der Karte.

Mankos sind hier aktuell noch, dass die eigene Position zu mittig ist und das der Positionspfeil viel zu gross ausfällt.

Gerade für Leute, welche oft mit Karte und Navigation fahren finden sich hier interessante Ansätze. Durch die Gerätegrösse hat man auch einen recht übersichtlichen Kartenausschnitt und kann in Städten gut und schnell zoomen.

Die Akkulaufzeit wird mit bis zu 15 Stunden angegeben. Winterbedingt habe ich dies noch nicht richtig testen können. Erste Rückmeldungen von verschiedenen Nutzern auf Facebook zeigen hier sehr widersprüchliche Erfahrungen. Meist sind es auch nur Hochrechnungen kurzer Touren. Um wirklich eine Garmin Konkurrenz zu werden, müssen es aber bei normaler Nutzung mindestens 12 Stunden oder mehr sein. Ich werde berichten sobald ich dazu wirklich etwas schreiben kann.

Fazit zum Hammerhead Karoo

Ist der Hammerhead Karoo nun eine Garmin Alternative? Zum jetzigen Zeitpunkt sicher (noch?) nicht. Die Hardware macht in dieser Hinsicht einen guten Eindruck. Hätte mein Edge 1000 ein so gutes und schnelles Display mit so gutem Touchscreen, ich wäre völlig zufrieden.

Garmins massiver Vorsprung, vor allem aktuell mit dem Edge 1030, liegt in der Software, auch wenn diese immer wieder Macken hat. Der Funktionsumfang ist einfach bestechend und vieles davon ist auch sinnvoll nutzbar.

Ob die Grösse des Karoo auf dem Markt Positiv oder Negativ ankommt bin ich gespannt. Mir wäre er etwas kleiner lieber.

Seit dem letzten Update ist der Hammerhead Karoo aus meiner Sicht nun zumindest für Streckenaufzeichnung, Training und Navigation „nutzbar“. Den gezahlten Preis ist er aus meiner Sicht in der jetzigen Ausstattung noch nicht wert. Das war mir beim Kauf aber auch bewusst. Mich hat einfach interessiert, was da Neues auf den Markt kommt.

Hammerhead Karoo Test   Garmin Alternative? tests technik Training Hammerhead GPS GarminDie Hardware überzeugt mich bereits. Gross aber optisch dennoch ansprechend. Ein tolles Display mit extrem guter Ablesbarkeit, was vor allem auch per Touchscreen perfekt funktioniert.

Bei der Software bin ich gespannt, wie es weitergeht. Ich habe viele Wünsche und mit denen stehe ich, wenn ich das Feedback Forum von Hammerhead anschaue, nicht allein. Etliche Datenfelder müssen noch kommen, viele davon sollten auch grafisch dargestellt werden, was die Vorschaubilder auf der Webseite ja auch suggerieren.

Hammerhead hat sich die Latte selber hoch gelegt und es bleibt spannend zu sehen, was sie davon alles umsetzen können. Aus meiner Sicht ist ein Anfang gemacht. In 2018 werden sie meines Erachtens aber kräftig voll gefüllte Updates liefern müssen um letztlich Erfolg mit dem Produkt haben zu können.

Wie oben schon geschrieben ist es aktuell halt bei weitem kein „fertiges“ Produkt. Wer sich einen Hammerhead Karoo als Early Offer vorbestellt sollte wissen, dass es noch etwas dauern kann, bis er das in der Hand oder am Rad hat, was Hammerhead verspricht: „A new generation of cycling computer

Ich werde diese Übersicht nach und nach Ergänzen und Updates zu den Karoo-Updates schreiben. Bleibt dran…

  1. Update 9.3.2018: Aktuell bringt Hammerhead Freitags ein Update. Die barometrische Höhenmessung ist inzwischen aktiviert. Aktuelle Höhe, Gesamter Auf- und Abstieg sind als Datenfeld vorhanden. Die Angabe der aktuellen Steigung fehlt noch, soll jedoch mit dem nächsten Update kommen. Ebenso hoffe ich auf die Angabe der Vertikalgeschwindigkeit (Hm pro Std.).
    Heute bin ich seit dem Update eine erste längere Runde gefahren, etwas über 3 Stunden ohne Navigation und im Regen. Der Karoo hat problemlos funktioniert.  Die Kartenanzeige ist wirklich gut. Für Trainingsfahrten ist  auch bereits alles Wesentliche an Bord.
    Sehr positiv zeigt sich die Bedienbarkeit des Touchscreen. Jeder Wisch und jeder Fingertip funktionieren. Sehr schön war auch zu sehen, dass Regen gar keinen negativen Einfluss hat. Weder wurden Regentropfen wie oft bei Garmin als Fingerdruck registriert, noch hat es die Bedienung verschlechtert. Die Hardware macht bisher wirklich einen  guten Eindruck.
    Ungünstig finde ich die Art, wie Dateien und Einstellungen gelöscht werden können. Mit einem Wisch nach Rechts. Da hier keine Nachfrage mehr kommt und die Möglichkeit auf Undo zu Klicken nur kurz da ist, habe ich leider heute meine Datenaufzeichnung gelöscht. Hier sollte Hammerhead im Karoo eine Abfrage „Wirklich löschen?“ oder was ähnliches einbauen.
  2. Update 18.3.2018:  Mit dem letzten Update wurde die eigene Position in der Karte verbessert. Kleiner und im unteren Bereich statt in der Mitte. Zusätzlich wurden erste grafische Datenfelder  erstellt. Leistungszone und Herzfrequenzzone. Schade, dass man hier als Wert  die Zone grafisch über der Zonengrafik hat. Nützlicher fände ich als Grafik die Zonen (Grün nach Rot) und als beweglichen Wert darin die Wattzahl oder die Herzfrequenz. Aber dies wird sicher auch in einem der nächsten Updates optional wählbar sein. Das Wechseln der Seiten ist nun „endlos“ möglich. Bisher konnte man nur hin und zurück scrollen. Hinzugekommen sind auch Felder zur Rechts/Links Balance, Power Smoothness und andere. Dazu einige Fehlerbereinigungen. Es geht voran…
  3. Update 3.4.2018: Das nächste Update ist aufgespielt. Wieder sind neue Felder dazu gekommen. Dabei sind nun auch Steigungs-% und Höhenmeter pro Stunde (VAM). Bei den grafischen Feldern sind Power-Zeit in Zone und Herzfrequenz-Zeit in Zone ergänzt worden. Auf weitere grafische Felder, vor allem kombinierte Felder (z.B. Aktuelle Watt, max. Watt, Durchschnitt Watt) in einem Feld über die gesamte Breite bin ich gespannt. Ob und wann sie kommen.
  4. Update 29.4.2018: Ich habe zuletzt intensiver die Navigation des Hammerhead ausprobiert. Routen lassen sich über das PC Dashboard gut anlegen. Mit dem Routenplaner selber kann ich mich noch nicht anfreunden. Es ist jedoch sehr leicht, Routen von Strava zu importieren. Hierzu kann einfach der Strava Link zur Route oder Aktivität eingesetzt werden. Hammerhead importiert die Route dann in „Routen“. Sobald der Hammerhead WLAN hat, holt er sich selber die neue Route auf das Gerät. Die Navigation funktioniert dann recht problemlos. Die Navigationsanweisungen stimmen. Verlässt man die Route, berechnet der Hammerhead neu. Hier erlebe ich ihn besser als die Garmin Geräte. Er versucht NICHT zum Punkt wo man die Strecke verlassen hat zurück zu kehren sondern berechnet eine wirklich sinnvolle neue Strecke zurück auf den Track. Am 3.5. soll das nächste Update kommen… ich bin gespannt.

 

17 Kommentare

  1. Marc

    Hi Lutz,

    ganz herzlichen Dank für Deine ausgiebigen Tests und die gut nachvollziehbaren Testberichte. Ich bin immernoch auf der Suche nach einem Radcomputer mit allen Leistungsangaben, Navi und ausreichend Akku und nach allem, was ich im Internet gelesen habe, scheint es bisher noch keine ausgereifte Lösung zu geben, die den Ansprüchen eines Technik affinen Menschen wie (Dir oder) mir gerecht wird.

    Da ich mir sicher bin, dass Du die nächsten Firmware-Update-Funktionen vom Karoo auch testen wirst, schreibe doch bitte weiter Deine neuen Erkenntnisse in diesen Blog, so wie am 9.3.2018 schon geschehen.

    Ich bin gespannt, wann es soweit ist, dass ich auch eines haben möchte – oder schafft es einer anderer Hersteller vorher zu einem ausgereiften und alltagstauglichem Gerät? Die Nachfrage und Notwendigkeit am Markt sind auf jeden Fall da!
    Dein Bericht zum Garmin Edge 1030 klingt ja auch schon vielversprechend….

    Viele Grüße
    Marc

    Antworten
    1. Lutz Autor

      Hi Marc

      Wenn Du bereits für diese Saison einen GPS-Navi kaufen willst, würde ich aktuell zum Edge 1030 tendieren, wenn der Preis Dich nicht abschreckt.
      Der Hammerhead wird, so glaube ich, ein gutes Gerät. Jedoch wird es noch eine Weile dauern, bis viele Funktionen drin sind. Von daher eher was für Weihnachten 😉

      Gruss, Lutz

      Antworten
  2. Erwin R.

    Hallo Lutz, danke für einen Test. Ich hatte bisher so einige Edge Modell. Angefangen mit dem 700, dann 800, dann 820 und jetzt den 1000. Nur komischerweise, habe ich nur den 700 so „richtig“ bezahlt. Der 700 ging innerhalb der Garantiezeit kapputt – neuen bekommen. 700er verkauft , etwas GEld draufgelegt und den 800er gekauft. Dann ging der 800er kaputt und ich bekam als Ersatz den 820 von Garmin zugeschickt. Hab dann den 820er verkauft und mir den 1000er geholt. Das war 2014. Im Mai 2017 ging auch der 1000er kaputt (der Einschaltknopf ist in das Gehäuse gerutsch). Ich musste ca. 250 € drauflegen und bekam einen neuen zugeschickt. Und seit ein paar Wochen, erkennt mein PC den 1000er nicht mehr. Und jetzt ging er heute per Post zurück an Garmin und ich bekomme einen neuen. Und jetzt reicht es mir mit Garmin – ich habe mir heute einen Hammerhead bestellt. Mal sehen was der kann.

    Beste Grüße, Otti alias Fratelli Erdinger

    Antworten
    1. Lutz Autor

      Hallo
      Tja. Solche Garmin Erfahrungen haben leider schon viele gemacht. Ich hatte weitestgehend Glück.

      Bin gespannt, wie Du den Karoo findest. Er ist halt ungewohnt gross (Wobei die Masse ja transparent auf der Hammerhead Seite stehen, so dass man schlecht drüber meckern kann)

      Auch heute kam wieder ein Firmware Update. Sie sind definitiv kräftig am Weiterentwickeln.

      Gruss, Lutz

      Antworten
  3. Mario

    Hallo Lutz

    Besten Dank fürs ausführliche Testen. Auf den Fotos sind Schweizer Adressen zu sehen – hast Du den Karoo in die Schweiz bestellt? Falls ja, was hast Du für den Zoll/MwSt. noch drauf bezahlt?

    Beste Grüsse und Danke

    Mario

    Antworten
    1. Lutz Autor

      Hallo Mario

      Ja, wurde in die Schweiz gesendet. Bei Zoll/MwSt bin ich gar nicht mehr ganz sicher. Auf jeden Fall wurden die vollen Fr. 16.- Verzollung „übrige Länder“ verrechnet, plus die MwSt. Ich meine es wären somit knapp Fr. 40.- gewesen.

      Gruss, Lutz

      Antworten
  4. Martin

    Also vom edge 1030 kann ich nur dringend abraten (zum jetzigen Zeitpunkt jedenfalls)
    Ich muss mich fast täglich mit dem Gerät herum ärgern, Akkulaufzeit und Display sind o.k., die Akkulaufzeit sogar sehr gut, aber ansonsten ist das ein durchwegs unausgereiftes Gerät, Abstürze, Verbindungsprobleme, GPS Probleme usw usw., -das was im Garmin Forum an Problemen aufgelistet wird kann ich fast alles bestätigen, -ich warte echt auf eine Alternative und dann kommt mir das Garmin Zeugs nicht mehr ins Haus.
    Und was den edge 820 betrifft: Den hatte ich auch ein paar Monate: Unglaublich dass man sich bei Garmin überhaupt traut so etwas zu verkaufen, -langsam ist ein Hilfsausdruck, der Touch Screen praktisch unbrauchbar, …nie wieder.

    Antworten
    1. Lutz Autor

      Hallo Martin
      Auch wenn es hier im Artikel um den Hammerhead Karoo geht…
      Wie fast immer scheint Garmin dann wohl auch beim 1030 eine Serienstreuung zu haben. Mir fällt zumindest im deutschen Garmin Forum auf, dass verhältnismässig (im Vergleich zu Edge 820 und früher auch Edge 1000) wenig über den 1030er gemeckert wird.
      Meiner ist auch absolut stabil (Firmware V3.9). Einziges Manko ist für mich, wie auch schon bei 820 und 1000er, der langsame Kartenaufbau wenn man da mal zoomen oder verschieben will.
      Dennoch denke ich, dass da der Hammerhead Karoo eine interessante Alternative ist bzw. mit zunehmenden Funktionen werden wird, wenn einen das deutlich grösser wirkende Gehäuse nicht abschreckt.
      Gruss, Lutz

      Antworten
      1. Martin

        Hallo Lutz! 😉
        Ich habe auch die letzte FW 3.90, absolut stabil läuft meiner sicher nicht, allerdings hat er mich während der Fahrt bzw. Aufzeichnung erst einmal im Stich gelassen bzw. war die Tour nach Reset nicht weg sondern konnte verwendet werden.
        Serienstreuung, hmm,- dass ich schon wieder ein Montagsgerät erwischt haben soll…, natürlich ist das nicht unmöglich, funktioniert bei dir die Steigungsanzeige wirklich brauchbar? …bei mir schankt sie sehr stark, man sieht praktisch jeden Luftzug, wirklich unbrauchbar in meinem Fall. Verbindung zum Android Handy funktioniert nur wenn ich nicht gleich zeitig auch meine Vivosmart Uhr trage, Touchscreen zeitweise sehr träge so als ob CPU überlastet wäre.
        Ich beobachte das jetzt noch einige Wochen und dann sehen wir weiter. 😉
        lG
        Martin

        Antworten
        1. Lutz Autor

          Hallo Martin
          Ich kann da tatsächlich nicht klagen. Steigungsanzeige zeigt sich stabil und der Touchscreen funktioniert im Regen und im Trockenen gut. Damit kann ich auch während der Fahrt mal ins Hauptmenü oder Datenfelder ändern, etc…
          Ausser mit meinem ersten 1000er hatte ich seit dem aber eher Glück mit meinen Geräten. Kollegen hatten, vor allem beim 820er, deutlich mehr Probleme als ich.
          Ich habe aber auch zwei „Mitfahrer“ mit einem 1030er. Da höre ich bisher auch nichts Negatives.
          Nicht lange Zögern. Garmin soll Dir ein Ersatzgerät senden.
          Gruss und viel Erfolg
          Lutz

          Antworten
    1. Lutz Autor

      Hallo Ingo

      Nein. Bin noch zu keiner Tour über 4 Stunden gekommen. Und einfach hochrechnen halte ich für ungenau. Danach käme ich aktuell auf um die 10 Stunden Akkulaufzeit bei Kartennutzung und automatischer Beleuchtung. Ohne SIM Nutzung. Eine SIM Karte habe ich gar nicht drin. Nicht schlecht, aber deutlich unter der Laufzeit des Edge 1030. Es kann aber auch sein, dass Hammerhead noch was am Stromverbrauch verbessern kann.

      Ich werde aber nächste Woche in Ligurien sein. Da stehen Tagestouren an und ich werde danach mal berichten.

      Lieber Gruss
      Lutz

      Antworten
  5. Sven

    Ich bin momentan auch am überlegen. Allerdings kostet der Hammerhead 323,43€ momentan an als Early Adopter, inkl. Versand und Zoll wenn ich das richtig verstehe. Ich hab ein bisschen bedenken wie lange das Projekt weitergeführt wird. Nicht das man irgendwann ein halbfertiges Produkt hat.

    Ich hätte noch kurz eine Frage zur Navigation, die ist ja beim 1030 jetzt richtig gut, da geschaut wird wo die meisten Leute langfahren, Vorteil einer großen Community, welche es ja beim Hammerhead (noch) nicht gibt. Wie navigiert der Hammerhead? Also wirklich direkt Eingane auf dem Gerät, steht man öfters vor der Waldautobahn oder kann man auch schon als Rennrad routen?

    Antworten
  6. Lutz Autor

    Hallo Sven

    Der Hammerhead benutzt ja wie viele Routenplaner auch OSM Kartenmaterial. Daher ist auch er zunächst mal davon abhängig, wie korrekt die hinterlegten Daten sind (Strasse, Schotter, etc.).
    Dazu kommt dann die Frage, was aus diesen Daten an Strecke errechnet wird. Ich habe in mir sehr bekannten Gegenden mal etwas rumprobiert. Die angebotenen Strecken sind grundsätzlich gut und fahrbar. Es werden aber definitiv nicht überall die Strassen gewählt, welche ich planen würde. Da fehlt tatsächlich eine Datenhinterlegung „Was sind die gängigsten Rennradstrecken?“.
    Der Edge 1030 hat mir da in meinen Gegenden etwas bessere Strecken geliefert.
    Ich habe gerade noch mal probiert eine Strecke direkt auf dem Gerät zu planen. Das funktionierte ohne Internet Kontakt nicht obwohl die benötigten Karten offline vorhanden sind. Ich denke, dass sich dies in Zukunft ändern wird.
    Das Planen selber geht wiederum gut. Man kann wie in einem Routenplaner von Punkt zu Punkt planen oder auch eine längere Strecke vom Gerät errechnen lassen.

    Hammerhead hat aus meiner Sicht tatsächlich aktuell das Problem, das Garmin mit dem Edge 1030 ein für mich bisher gut funktionierendes und sehr üppig ausgestattetes GPS auf dem Markt hat. Das ist von den Funktionen her halt deutlich weiter entwickelt als der Karoo. Dazu kommt der gute Akku.
    ICH würde aktuell nur dann zum Karoo greifen, wenn ich zusätzlich eh noch zusätzlich ein ausgereiftes Produkt habe oder wenn ich nur die grundlegenden Daten benötige und einer vorher geplanten Strecke nachfahren will.
    Die Frage, ob er tatsächlich zu Ende entwickelt wird oder ob die Firma worst case mal zu macht lässt sich sicherlich auch nicht beantworten.
    Gruss und schöne Touren
    Lutz

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.